Guide
SSD kaufen

Solid-State-Drive oder auch SSD ist eine Art von Hauptspeicher für z.B. Bilder, Dokumente oder Programme. Finden kann man SSD fast überall, z. B. in PCs, PlayStations, MacBooks oder externen Speicher.

Technisch unterscheidet sich die moderne SSD fundamental von der älteren HDD. Sie enthält nämlich keine bewegenden Teile. Das resultiert in eine Reihe von Vorteilen.

Vorteile der SSD

Die SSD setzt sich durch ihre deutlich höhere Geschwindigkeit von den älteren HDDs ab. Egal ob beim Lese oder Schreiben die SSD rennt die HDD über.
Man kann sich die HDD praktisch als Pferd vorstellen, während die SSD ein 200 PS Auto ist

Aber nicht nur der Speed ist des SSDs Vorteils, auch der Batterie hilft es. Dank des Fehlens jeglicher mechanischer Teile, schluckt die SSD deutlich weniger Energie als traditionelle HDDs und ist stromsparender.

Leiser ist sie dazu auch noch. Wieder weil es nix gibt, was sich bewegt.

Zielgruppe der SSD

Wenn du ein PC oder Laptop hast ohne eine SSD, dann helfe dir selber und kaufe eine SSD. Es ist 2020. Rechner ohne SSDs fühlen sich immer deutlich langsamer an als Rechner mit. Oft sogar bringt ein SSD deutlich mehr als ein Upgrade des Prozessors oder des Arbeitsspeichers.

Wenn du bereits eine SSD in dein PC hast, dann könntest du eine Weitere erwägen, wenn du Anwendungen nutzt, die davon profitieren könnten. Falls du oft große Dateien bewegst, Videos bearbeitest oder zockst , dann könnte dir eine SSD weiterhelfen.

SSDs sind auch als mobile Speicher mehr als geeignet. Besonders weil sie deutlich sturzsicherer sind, als traditionelle Speicher. Deswegen musst du dich nicht mehr um deine Daten sorgen, falls die Festplatte doch mal auf den Boden fallen sollte. Zudem sind SSDs sehr leicht.

Kaufkriterien

Jetzt, wo du weißt, ob du eine SSD brauchst, musst du nur noch die Richtige finden.

Anschlusstype

Das wohl wichtigste Kriterium ist der Anschluss. Falls du die SSD nicht einmal anschließen kannst, dann ist sie nutzlos.

Es gibt eine Reihe von Anschlüssen, deswegen hier kurz die wichtigsten:

SATA

Der SATA Anschluss ist das, was wohl der Großteil der Leute brauchen werden. Er wird für HDDs wie SSDs gleichermaßen verwendet und ist hauptsächlich in Desktop PCs und Konsolen zu finden.

M.2

Der M.2 Anschluss hat seine Anfänge in mobilen Geräte wie Laptops; Heutzutage findet man den Anschluss aber auch immer öfter in Desktops PCs um High End SSDs anzuschließen


Falls du M.2 braucht, dann solltest du darauf achten, welche Variation du brauchst.
Grundsätzlich gibt es M.2 SATA und M.2 PCIe. Oft wird beides unterstützt, manchmal aber nur eine Variation. Was gebraucht wird, sollte auf der Herstellerwebseite oder Bedienungsanleitung stehen.

Sehr wichtig ist auch das PCIe nicht immer PCIe ist. Je nach Modell gibt es mal PCIe 3.0×2, mal PCIe 4.0×4. Hier sollte man genau hinschauen. Ein Blick in die Anleitung oder beim Hersteller sollten da weiterhelfen.

USB

Anders als M.2 und SATA wird USB nicht für interne Festplatten sondern nur für Externe genutzt. Angeschlossen an den PC usw. wird die Festplatte oft mit traditionellen USB Type A. Der Stecker, der das Kabel mit der Festplatte verbindet, kann sich allerdings unterschieden von Micro-USB bis USB-C.


Nutzt, was sich anbietet

Beim Anschluss muss du dich nur selten tatsächlich entscheiden. Hier geht es eher darum, sicher zu gehen, etwas zu kaufen, was kompatible ist.
Falls du also M.2 hast, kauf das. Falls du SATA hast, dann halt das.

Speichergröße

Der wohl preisentscheidenster Faktor ist die Speichergröße der SSD.
Hier gilt grundsätzlich, mehr ist besser… aber teuerer.

Aktuell lohnt sich am meisten 500 GB SSD zu kaufen, dannach geht der Preis proportional hoch. Sprich 1000 GB kostet doppelt so viel usw.
Festplatten mit 250GB Speicher können sich auch noch lohnen. Wobei man von 125 GB Abstand halten sollte, da diese oft nur marginal günstiger sind.

Geschwindigkeit

Der Speed ist tatsächlich auch wichtig. Denn es gibt tatsächlich beträchliche Unterschiede hier.
Es gibt grundsätzlich zwei Geschwindigkeitsklassen und in diesen Klassen verschiedene Qualitätsstufen.

SATA und M.2 SATA SSDs.

Diese schaffen Geschwindigkeiten bis maximal 600 MB/s.

M.2 PCIe SSDs.

Die modernsten PCIe SSDs können bis zu 7877 MB/s erreichen.

SATA SSDs

Die meisten aktuellen SATA SSDs können den theoretischen Top Speed von fast 600 MB/s oft erreichen. Allerdings kann je nach Qualität diese Geschwindigkeit nur im Lesen oder auch im Schreiben gehalten werden.

Was eine gute SATA SSD ist und was eine schlechte, ist oft schwer zu sagen, ohne Tests zu lesen. Allerdings lässt sich die Qualität oft schon durch den Preis ablesen, der bei den besseren SSDs etwas höher ist.

Auch sollte man wissen, das Samsungs EVO und Pro Serie und Crucials MX Serie zu den besten SATA SSDs zählen.

M.2 PCIe SSDs

M.2 PCIe SSDs können je nach Qualität sehr verschieden sein. Hier hängt die Geschwindigkeit sehr vom genauen Anschluss ab. PCIe 4.0×4 ist z.B. deutlich schneller als PCIe 3.0×2.

Ohne Tests lässt sich hier mal wieder schwer die Qualität bestimmen.

Ein ungefähre Idee kann aber wieder der Hersteller geben. Wichtig zu wissen ist z. B. das Samsung auch hier die schnellsten SSDs auf den Markt mit der EVO und PRO Serie herstellt.

Konkrete Empfehlungen

Um dir das finden zu erleichtern, gibt es hier einmal SSDs für die meisten Anwendungsszenarien.

SATA SSD – Samsung 860 EVO

Für die Samsung 860 EVO spricht vieles und wenig dagegen. Sie bietet eine extrem gute Performance, der Energieverbrauch ist gering und es gibt 5 Jahre Garantie. Der Preis ist solid im Mittelfeld.

Mit dieser SSD kann keiner etwas falsch machen.

Wer eine M.2 SATA SSD sucht, der kann sich die 860 EVO ebenfalls in einer M.2 Variante kaufen.

M.2 PCIe SSD – Samsung 970 EVO

Samsungs 970 EVO hat einen M.2 PCIe 3.0×4 Anschluss, was soviel heißt, wie dass es für die meisten M.2 PCIe Geräte perfekt geeignet ist.

Wenn es dann angeschlossen ist, profitiert man von einer hohen Geschwindigkeiten und 5 Jahre Garantie. Der Preis ist für eine M.2 PCIe SSD mehr als akzeptabel.

Portable SSD – Samsung T7 Portable SSD

Die T7 ist schnell, leicht und klein. Angeschlossen wird die SSD mit USB C Kabel, wobei ein USB C auf USB Typ A Kabel beiligt. Dadurch lässt es sich an fast jeden Rechner anschließen.

Fazit

Für die Meisten sollte ein SSD Kauf wirklich einfach sein. Man kann viel erzählen von Speichertypen, Verschlüsselungen, verschiedenensten Anschlüssen und Benchmarkergebnissen. Die meisten aber brauchen davon nix zu wissen.

Wenn du aber z. B. eine SSD für die PS5 oder Xbox brauchst, würde ich hier vorbei schauen. Solltest du kreative Arbeiten mit deiner SSD durchführen wollen, dann würde ich dir hier zu raten.

Es gibt auf diesen Blog noch Artikel zu viel mehr Unterthemen. Wenn du also ein spezielleres Anliegen hast, dann schau dich um oder schreib es in die Kommentare und ich helfe dir gerne weiter 😉

Schreibe einen Kommentar