Wie ich flexibler wurde – externe SSD

Es war die Zeit, bevor ich eine externe SSD hatte und bevor ich mobile Arbeitete.

Das änderte sich aber, als ich immer öfter mobile Arbeiten wollte und mir deswegen ein Laptop gekauft habe.

 

Das große Problem

Plötzlich hatte ich ein Problem, welches es vorher nicht gab. Ich hatte nun ein Laptop und ein PC. Den PC wollte ich noch behalten, da er mir mehr Leistung als der Laptop bietet und damit deutlich angenehmer zu benutzen ist als der Laptop zu Hause.

Also fing ich am Laptop ein Projekt an und wollte dann am PC weiterarbeiten, als ich dann merkte, dass ich die Dateien nur auf den Laptop hab und erstmal übertragen muss.

Das war zwar nervig, allerdings ging, dass meisten noch mit einen USB Stick. Als ich es dann aber mal schnell gehen musste, konnte ich dann nicht warten, bis die Daten vom PC auf den USB Stick geschoben sind und dann wieder auf den Laptop.  So passierte es mal, dass ich zwar mit Laptop unterwegs war, aber trotzdem nicht weiterarbeiten konnte, da ich die Dateien nicht hatte.

 

Die Lösung, die es dann doch nicht war…

Ich wusste, ich muss etwas ändern. Also informierte ich mich und fand verschiedene Lösungen.

Ich probierte es zuerst mit Cloud Speicher wie Dropbox und Co. Das war zwar gut für kleine Daten, allerdings störte das Herunterladen von großen Daten oder wenn ich mal kein Internet hatte.

Als nächstes probierte ich eine externe HDD Festplatte aus. Hierauf konnte ich dann immer die gesamten Projekte speichern. Allerdings musste ich hier auch hier wie beim USB Stick die Daten immer von der HDD auf die interne Festplatte übertragen. Denn die HDD war zu langsam, um direkt auf ihr zu arbeiten.

 

externe SSD, die Lösung

Nachdem ich die Idee von der externen Festplatte grundsätzlich gut fand und mir nur die Geschwindigkeit fehlte, suchte ich nach einer schnellen Alternative.

Dabei bin ich auf die externe SSD gestoßen. Diese hatte für mich den großen Vorteil, dass ich meine Projekte direkt auf ihr Bearbeiten konnte. Also sah mein Workflow so aus, dass ich meine externe SSD an den Laptop oder PC anschließe, die Dateien direkt darauf bearbeite und dann später ohne Probleme zurück zum anderen Gerät wechsle, um darauf die Dateien weiter zu bearbeiten. SSHDs stellten auch eine Alternative dar, waren aber für meinen Gebrauch nicht schnell genug.

Das ist für mich die persönlich beste Lösung und machte das Arbeiten deutlich flexibler. Zudem war diese Methode auch sicherer als mit einer normalen HDD Festplatte, da diese empfindlicher gegenüber von Stößen und Co. ist. Auch hatte ich mit der externen SSD die Möglichkeit mehr Speicher günstiger zu bekommen als bei Laptops, die oft in Konfigurationen mit mehr Speicher deutlich mehr kosten.

 

Meine Empfehlung

Wenn du von dieser Geschichte überzeugt bist und jetzt eine externe SSD haben willst, dann kann ich dir hier helfen.

Es gibt verschiedene Anwender, die leicht andere Präferenzen haben, deswegen gib ich hier für die verschiedenen Anwender verschiedene Empfehlung auch aus.

Geldsparen und dennoch eine externe SSD – Samsung 860 Evo und Sharkoon Rapid-Case

Um Geld zu sparen muss man eigentlich nur auf ein sehr kompaktes Design verzichten.

Denn diese Kombination aus SSD und ein SSD-Gehäuse ist vielleicht nicht ganz die günstigste externe SSD. Es gibt Modelle, die 10 Euro günstiger sind. Allerdings sind diese Modelle oft deutlich langsamer und billig verarbeitet.

Hier wird maximale Leistung geboten. Denn es wird auf einer der schnellsten SSDs gesetzt, die 860 Evo von Samsung, und das Gehäuse kann diese Leistung aufgrund des praktischen USB C Ports auch übertragen.

Natürlich ist die SSD Speicher Auswahl hier sehr flexibel. Es kann jede 2.5 Zoll SSD eingebaut werden mit vielleicht nur 128 GB Speicher oder sogar 4 TB Speicher.

Wer also Geld sparen möchte, aber auf kaum etwas verzichten will, der kann zugreifen. Zusätzlich kann man auch hier jederzeit die SSD tauschen, wenn die eingebaute SSD kaputt ist oder man aufrüsten möchte.

Samsung MZ-76E500B/EU 860 EVO interne SSD 500GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
Kundenbewertungen
Samsung MZ-76E500B/EU 860 EVO interne SSD 500GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz*
von Samsung
  • Lesegeschwindigkeit bis zu 550MB/s, Schreibgeschwindigkeit bis zu 520MB/s
  • Sehr hohe Zuverlässigkeit dank Samsung V-NAND 3-bit MLC Speicher mit bis zu 300TB TBW Haltbarkeit
  • Fortschrittliche Hardware-Datenverschlüsselung nach den aktuellen Standards: optional können dank SED (Self Encrypting Drive) Technology Ihre Daten mit AES 256bit Verschlüsselung geschützt werden.
  • Herstellergarantie: 5 Jahre bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Samsung Data Migration und Magician Software: die data Migration Software macht Ihnen den Umzug vom alten Massenspeicher auf Ihr neues SSD so einfach wie möglich.
Unverb. Preisempf.: € 189,99 Du sparst: € 107,09 (56%) Prime Preis: € 82,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Sharkoon Rapid-Case 2,5" USB 3.1 Type C Gehäuse silber
Kundenbewertungen
Sharkoon Rapid-Case 2,5" USB 3.1 Type C Gehäuse silber*
von Sharkoon
  • Robustes Aluminiumgehäuse
  • USB Typ-C-Buchse
  • Max. Übertragungsrate UBS3.1: 10Gbit/s
  • Abwärtskompatibel zu USB 3.0, 2.0
  • Unterstützt SATA Revision 3.0, 2.0, 1.0
Prime Preis: € 24,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Noch kompakter, noch mobiler: Samsung T5

Wer es noch mobiler braucht und mehr ausgeben kann. Der hat nur eine Wahl. Diese heißt T5.

Die Samsung T5 bietet ähnlich viel Leistung, ist aber absurd klein. Natürlich hat sie ein USB C Port und kann mit bis maximal 2 TB ausgestattet werden.

Für alle, die etwas mehr Geld übrig haben und auf das kompakte Design Wert legen, die werden mit der T5 ihre persönliche Lieblings externe SSD bekommen.

 

Samsung MU-PA500B/EU Portable SSD T5 500GB ((bis zu 540 MB/s) + USB Kabel Typ C auf C und Typ C auf A)
Kundenbewertungen
Samsung MU-PA500B/EU Portable SSD T5 500GB ((bis zu 540 MB/s) + USB Kabel Typ C auf C und Typ C auf A)*
von Samsung
  • Externer Highspeed-Speicher
  • Sequenzielle Datenübertragungsraten von bis zu 540 MB/s
  • Kompakte Abmessungen: 74 x 57,3 mm Fläche und nur 10,5 mm Bauhöhe; Optionale AES-256-Bit-Hardware-Verschlüsselung mit Passwortfunktion
  • Herstellergarantie: 3 Jahre bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Samsung Portable SSD T5 MU-PA500B/EU; USB-Kabel Typ C auf C sowie USB-Kabel Typ C auf A
Unverb. Preisempf.: € 219,90 Du sparst: € 90,91 (41%) Prime Preis: € 128,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Fazit:

Externe SSD sind für viele die perfekte Lösung. Jeder, der mobil arbeitet sollte eine haben, da man dadurch für den mobilen Einsatz relativ günstig Speicher nachrüsten kann.

Wer mobil und stationär an zwei Geräten arbeitet, der sollte erst recht auf so eine SSD setzen. Da es eben hilft überall und immer flexibel arbeiten zu können.

Ich persönlich halte also die externe SSD für die beste Möglichkeit mobile Daten mit sich herumzutragen.

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann kannst du etwas herunter scrollen und ein Kommentar dalassen. Vielleicht mit einer Frage oder vielleicht auch mit Kritik 🙂

Schreibe einen Kommentar